3 Follower
37 Ich folge
Samy86

Samys Lesestübchen

Querbeetleserin und leidenschaftliche Fantasyratte!

Eine wundersame Welt voller Fantasie!

Die Insel der besonderen Kinder - Ransom Riggs, Silvia Kinkel

Inhalt:

 

Jacobs hat ein besonderes Verhältnis zu seinem Vater, auch wenn er in den Augen vieler Menschen ein verrückter alter Mann ist, so ist er für Jacob etwas ganz Besonderes. Während andere Kinder von ihren Großeltern aus Märchenbüchern Geschichten vorgelesen bekommen, berichtet Abraham seinem Enkel von einer ganz besonderen Insel mit außergewöhnlichen Bewohnern. Doch umgibt diese Insel ein grausamer Fluch, denn die Bewohner werden von Monstern gejagt. Als aus der Geschichte so etwas wie Realität wird und sein Großvater auf mysteriöse & brutale Weise stirbt, entsinnt sich Jacob an die alten Geschichten und begibt sich auf Spuren suche.

 

Aus geglaubten Wahnsinn wird Realität, und Jacob findet sich in einer Welt wieder in der die Zeit stillsteht, Freundschaften noch etwas Tiefsinniges bedeuten und Ungeheuer wirklich existieren!

 

Meinung:

 

Aufmerksam bin ich auf die Reihe von Ransom Riggs durch die Buchverfilmung geworden. Denn Film selbst habe ich nicht gesehen, doch die Begeisterung und Rezensionen stimmten mich neugierig, so dass ich mich unbedingt selbst von dem Werk überzeugen wollte.

 

Der Einstieg und Verlauf des Buches wirkte sofort sehr geheimnisvoll und hatte durchweg eine magische mysteriöse Komponente, die mich total fesselte und begeisterte.

 

Der Schreibstil ist wundervoll. Durch sein flüssiges und bilderbuchähnliches Auftreten, machte er es sehr einfach der außergewöhnlichen Entdeckungsreise von Jacob zu folgen und sich voll und ganz auf das Geschehen einzulassen.

 

Durch die Bilder, die die Kinder der Insel und auch verschiedene Ereignisse, dokumentieren, bekommt man ein besonderes Gefühl für diese außergewöhnlichen Protagonisten und deren Leben. Es wirkt sofort greifbarer und lässt der Fantasy, diese mit Leben zu füllen, freien Lauf.

 

Jacob gefiel mir aus dem Grund sehr gut, weil er sehr realistisch und authentisch wirkte. Wie der Nachbarsjunge, der einen Hang zur Verrücktheit hat und dich selbst mit seinem Ideenreichtum und seiner Fantasy ansteckt.

 

Interessant sind die Zeitsprünge oder sollte man eher die Welten in dem die Handlung spielt sagen?! Es hatte so leicht etwas von „Alice im Wunderland“, die durch den Hasenbau in eine ganz neue Welt eintaucht, nur das Jacob aus dieser jederzeit wieder heraus klettern kann. Vielleicht kann man es auch unter „Zeitreisen“ abstempeln“. Auf jeden Fall gefiel mir diese Idee und deren Umsetzung sehr gut.

 

Das Cover verbirgt etwas geheimnisvolles und Düsteres. Dazu muss ich sagen, dass ich nicht die Filmausgabe besitze, sondern die Vorlage zu dieser.

 

Fazit:

 

Ein außergewöhnliches Abenteuer mit noch außergewöhnlicheren Protagonisten, dass mich absolut fasziniert hat. Bin wirklich sehr gespannt auf die weiteren Bände und hoffe, dass auch sie mich in eine Welt entführen werden, deren Ideenreichtum und Fantasie so grenzenlos ist wie hier.

Sehr empfehlenswert!

Quelle: http://www.droemer-knaur.de/buch/7769485/die-insel-der-besonderen-kinder

Eine Märchenadaption vom Feinsten!

Ewig - Wenn Liebe erwacht - Rhiannon Thomas, Michaela Kolodziejcok

 

Inhalt:

 

Nach dem hundertjährigen Schlaf, schafft es ein Prinz endlich die schlafende Schönheit mit einem Kuss der wahren Liebe zu erwecken um die Magie ins Land zurückkehren zu lassen! Doch es soll nicht kommen wie es im Märchen vorherbestimmt ist!

Als Prinz Rodric Prinzessin Aurora aus ihrem schlafenden Fluch befreit sind hundert Jahre ins Land gezogen. Die Welt um sie herum hat sich verändert und die Prophezeiung ihr weiteres Schicksal bestimmt. Während alle schon in Aufruhr wegen der bevorstehenden Hochzeit sind, bekommt die Prinzessin Zweifel, denn niemand scheint sich dafür zu interessieren, was sie wirklich will.

 

Doch es geht nicht rein Formel um die Hochzeit, denn ihr Erwachen dient dem König als gewinnbringende Stütze und schnell erkennt Aurora, dass sie die Schachfigur für den Siegeszug darstellt. Ihrem Volk steht ein blutiger Untergang bevor, denn Rodrics Eltern sind der Inbegriff tyrannischer Herrscher, deren Sinn darin besteht ihr Volk grausam zu unterdrücken. Aurora weiß, dass nur sie allein ihr Schicksal in die Hand nehmen kann um ihr Volk zu retten, auch wenn sie dafür ausgerechnet den geheimnisvollen und sarkastischen Prinz Finnegan mit ins Boot nehmen muss um ihren Plan in die Tat umsetzten zu können.

 

Es wird Zeit dem vorbestimmten Schicksal ein Schnippchen zu schlagen und die Wendung einzuleiten…

 

Meinung:

 

Derzeit sprießen Märchenadaptionen wie Blumen aus dem Erdboden und dennoch fühle ich mich wie im Sommer – Ich komm nicht drum herum und muss ihren Inhalt genießen und mich an ihrer Pracht begeistern.

 

So war es auch hier. Die schlafende Schönheit oder auch Dornröschen, war mein Lieblingsmärchen und so konnte ich nicht anders als der Geschichte zu lauschen.

 

Es ist grandios wie Rhiannon Thomas aus Alt Neu werden lässt und mit vielen Elementen aus der bekannten Geschichte, eine völlig neue Erzählung formt. Mit Hingabe bin ich durch die Seiten gewandelt, habe mit gefiebert, gelitten, mich an alte Zeiten erinnert und die neuen Begebenheiten in mir aufgenommen.

 

Aurora war mir bei der ersten Begegnung sehr sympathisch und ist mir im Laufe der Handlung sehr ans Herz gewachsen. Sie war für mich eine Rebellin im Prinzessinenkostüm. Sie arrangiert sich mit der Wandlung der Welt, die sie komplett anders in Erinnerung hat und versuch, wenn auch eher verzweifelt, sich zurecht zu finden, aber vor allem eine Lösung zu finden für ihr Volk, dass vor Hunger, Gewalt und Intrigen, dem Untergang geweiht ist. Es bereitete mir eine Freude mit ihr alles zu erkunden & kennen zu lernen, auch wenn es mit einer ordentlichen Portion Schmerz geschieht.

 

Die Spannung, die vom ersten Moment anherrscht, ist sehr angenehm und zieht sich wie ein roter Faden durch die komplette Handlung.

 

Der Schreibstil ein kunterbuntes, lebendiges Erlebnis. Voller Bildgewalt entführt er den Leser nach Allysianna und lässt ihn an der Seite der Prinzessin eine unglaubliche Geschichte erleben. Spannend, flüssig, jung und mit einem leicht altbackenen Touch wickelt er den Leser um den Finger und lässt ihn so schnell nicht mehr entfliehen.

 

Fazit:

 

Es ist ein Wirrwarr der Gefühle, da man nicht weiß wer Feind und wer Freund ist, aber auch der Gedanke, dass Aurora mehr Gefangene ist als Teil der Gesellschaft. Ihr Weg zur Freiheit zu begleiten hat mich berührt und führte unweigerlich dazu, dass ich unbedingt wissen will, wie es weitergehen wird. Schafft sie es ihr Schicksal zu wenden und vor allem ihr Volk zu retten? Wem kann sie wirklich trauen und vor wem muss sie sich in Acht nehmen? Fragen die offen sind und hoffentlich im zweiten Band gelüftet werden, der im Juni erscheinen soll.  Ich für meinen Teil kann es kaum abwarten und kann somit wirklich jedem dieses phänomenale Buch empfehlen, der die Geschichte der schlafenden Schönheit auch mal aus einer ganz anderen Perspektive kennenlernen möchte!

 

Quelle: http://www.fischerverlage.de/buch/ewig-wenn_liebe_erwacht/9783737354691

Sintflut der Gefühle

Ein bisschen wie Unendlichkeit - Harriet Reuter Hapgood, Susanne Hornfeck

Inhalt:

 

»So ist es, wenn man jemanden liebt. So ist es, wenn man um jemanden trauert. Ein bisschen wie Unendlichkeit.« Klapptextschnippzel @Fischer KJB

 

Gottie lebt so in ihrer ganz eigenen Welt. Während alle um sie herum in den Ferien von einer Party in die Nächste hechten, den Tag am Strand verbringen oder andere Dinge erleben, hegt sie nur den Wunsch unter dem Apfelbaum zu liegen, in die Sterne zu schauen und über das Universum zu philosophieren. Sie kennt jede Gleichung & jede Theorie zu Raum und Zeit und kann dies super auf dem Gedächtnis heraus mit einer Formel erklären. Doch das Genie sein hat einen Haken. Denn wenn sich in der Physik alles per Formel erklären lässt, so lässt sich dies nicht auf den Alltag anwenden.

 

So versteht sie nicht, wieso ihr Sandkastenfreund Thomas so plötzlich verschwand und nun wieder an ihre Türe klopft. Warum niemand sieht wie sehr sie mit dem Verlust ihres Großvaters zu kämpfen hat. Und vor allem nicht, warum sich ihre Leben urplötzlich in Flashbacks abspielt und sie bisher erlebte Szenen wieder durchlebt!

 

Jess ist hin und her gerissen, denn wenn sie nicht gerade dabei ist den Verstand zu verlieren, so reist sie tatsächlich in die Zukunft zurück! Doch warum und wie kann sie diesen Geschehnissen entkommen?

 

Meinung

 

Ich habe mich unheimlich auf dieses herzzerreißende Debüt von Harriet Reuter Hapgood gefreut, die mich schon allein mit ihrem unglaublich faszinierenden Klapptext, aber auch mit der Covergestaltung zu ihrem Werk, vollkommen umgehauen hat.  -Nun ja, aber manchmal reicht dies nicht aus!

 

Ich habe unglaublich lange gebraucht, bis ich endlich halbwegs in der Handlung angekommen war. Zu verwirrend schienen mir die Zeitachsen ineinander überzulaufen und es war für mich nicht wirklich ersichtlich oder auch spürbar, warum was weshalb ausgerechnet jetzt geschieht. Leider ließ mich dieses verwirrende Gefühl nicht los und klärte sich mit den letzten 3-4 Kapitel allmählich auf. Für meine Verhältnisse leider etwas zu spät, denn die Momente in denen ich verzweifelt nach Erklärung lechzte und auf den erlösenden AHA-Effekt lauerte, blieben während dessen vollkommen aus.

 

Vielleicht stand ich einfach auf dem Schlauch und dadurch wollte die Harmonie, die bewegenden Gefühle, die ergreifenden Momente oder gar die Erklärungsversuche einfach nicht auf mich überschwappen, so dass ich einfach nur schier blind durch die Handlung stolperte. So kommt es, dass mich der Inhalt zwar unterhalten hat, aber ich wie ein verirrtes Etwas durch die Seiten huschte.

 

Die „Liebesgeschichte“ dahinter hat mich sehr gerührt, auch der Kampf aus der lähmenden Trauer zu entfliehen und nochmals zu sich selbst zurück zu finden, fand ich spannend und hat mich sehr berührt.

 

Gottie ist eine unheimlich sympathische und auch charakterstarke Hauptprotagonistin, der ich gerne gelauscht habe und auch gemeinsam mit ihr zurück ins Leben gekämpft habe. Ich konnte mich total auf sie einlassen, mit ihr fühlen, verzweifeln und vieles mehr. Es war echt toll an ihrer Seite, wenn da nicht die Flashbacks gewesen wären, die mich verzweifeln liesen.

 

Der Schreibstil ist toll. Locker, sehr angenehm, ruhig und bewegend geleitet er den Leser durch die Seiten und hat zu dem eine tolle bildliche Komponente, die dem Leser ermöglicht in die Welt von Gottie einzudringen. Doch leider reichte dies nicht aus um mir die Handlung selbst näher zu bringen und mir dabei half, hinter die Kulissen zu blicken.

 

 

Fazit:

 

Unterhaltung ist bei dem Debüt von Harriet Reuter Hapgood in vielerlei Hinsicht geboten und die Charaktere greifbar bzw. authentisch geschildert. Leider lenkte es nicht von den Ungereimtheiten ab, die die Flashbacks nicht nur bei Gottie, sondern auch bei mir auslösten, so dass ich nicht wirklich hinter die Botschaft der Handlung vordringen konnte. Schade, denn dieses Buch hat auf jeden Fall potential um den Leser mit viel Gefühl umzuhauen, nur bei mir hat es nicht 100% geklappt.

Quelle: http://www.fischerverlage.de/buch/ein_bisschen_wie_unendlichkeit/9783737340335

Bewegend geschrieben und mitreisend erzählt!

Als ich dich suchte - Lauren Oliver, Katharina Diestelmeier

Inhalt:

 

Nick und Dara sind Schwestern – von Geburt an sehr unterschiedlich und dennoch unzertrennlich! Jedoch ändert sich alles schlagartig, als Dara mit dem besten Freund von Nick anbandelt und ihn küsst. Bis zu dem schweren Autounfall, welcher ihre beiden Welten endgültig voneinander trennen wird. Seitdem herrscht Funkstille und die beiden Schwestern wechseln kein einziges Wörtchen mit einander auch wenn sie sich im gleichen Raum befinden oder eher überhaupt im gleichen Raum aufhalten. Auch als Dara an ihrem eignen Geburtstag spurlos verschwindet, glaubt Nick zunächst an einen dummen Scherz von seitens ihrer Schwester – doch schnell wird ihr bewusst, dass es sich um bitteren Ernst handelt und Dara sehr wahrscheinlich in Lebensgefahr schwebt. Nick spürt es tief im Herzen, dass Dara in Schwierigkeiten steckt und packt sich ein Herz um sie aus dieser misslichen Lage zu retten – bevor es zu spät sein wird!

 

Meine Meinung:

 

Der Klapptext lässt schon leicht vermuten, dass es sich um eine Art Familiendrama oder gar Schwersternrivalität handeln wird, auch der Titel des neuen Werkes von Lauren Oliver ließ meine Vermutungen in diese Richtung gehen. Doch was mich erwartete war nicht nur absolute Verwirrung, sondern am Ende Faszination.

 

Das Gerüst, welches die Autorin um die Beziehung der beiden Streithähne Dara und Nick aufbaut, wirkte zu Beginn schon sehr wackelig. Der Grund sind die Beiden wirklich unterschiedlichen Charaktere, bei deren näherem Kennenlernen man nicht vermutet, dass es sich um Schwestern, sondern eher verfeindete ehemalige beste Freundinnen handeln könnte, die einen Streit um Anerkennung und vor allem einen Jungen führen, der für Beide eine sehr wichtige Rolle eingenommen hat.

 

Umso mehr man dann in die Handlung eindringt, mhm, umso größer werden wohl die Fragezeichen, die einem um den Kopf schwirren. Immer wieder wirft die Handlung den Blick auf einen ganz eigenen Strang, der eine komplett andere Geschichte aufgreift und sie dennoch mit der eigentlichen verwebt. Verwirrend? Ja total. Doch gerade dieser „Nebenstrang“ dem man schon die gewünschte Aufmerksamkeit zu Gute kommen lässt, ist am Ende der eigentliche Punkt, der Punkt der die Handlung so faszinierend werden lässt und die Fragezeichen wie Ballons in der Hitze zum Platzen bringt. Ich will gar nicht tiefer darauf eingehen, denn sonst wäre es reiner Spoiler und Folter für die, die eigentlich das Buch gerne selbst lesen und erfahren würden, was sich dahinter so geheimnisvolles verbirgt.

 

Der Schreibstil ist jung, frech und mega flüssig. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen in mich aufgesogen und habe währenddessen und auch danach noch sehr viel über den Inhalt nachgedacht.

 

Nick ist die „Perfekte“ der beiden Schwestern, dass Kind welches keine Sorgen macht, immer pünktlich und zufriedenstellend erscheint, und zwar nicht allseits beliebt, aber dennoch angesehen ist.

 

Dara hingegen ist eine Rebellin. Vom zuckersüßen Engel macht sie eine Wandlung durch, welche für viele vielleicht unvorstellbar, aber dennoch hart an die Realität mancher Jugendlichen und deren Lebenswandel herankommt. Sie trinkt, feiert und probiert sämtliche Drogen aus, auch das Thema Sex, Jungs und kleine kriminelle Handlungen nimmt sie mit. Doch was steckt hinter diesem Wandel und was hat Nick damit zu tun. Es war sehr interessant dieses Geheimnis zu lüften.

 

Das Cover ist wundervoll. Die Farbkonstellation ein kleiner Mädchentraum und auch die Details sehr nahe an den Inhalt angepasst.

 

Fazit:

 

Verwirrende Faszination, welche ich auf diese Art lange nicht mehr gelesen habe und die mich auf verschiedene Reisen der Gefühlsebene mitgenommen hat. Lachen, streiten, weinen und fürchten, all das verpackt in 368 Seiten voller Ereignisse, Geheimnisse und erschreckende Momentaufnahmen.

Sehr lesenswert!

Quelle: http://www.carlsen.de/hardcover/als-ich-dich-suchte/68689

Humorvoll, unterhaltsam und ein pures Lesevergnügen!

Als die Bücher flüstern lernten - Felicitas Brandt

Inhalt:

 

Hope hat schon sehr früh gelernt, dass sie niemanden vertrauen kann als sich selbst, denn als Waisenkind musste sie sich mit ihren 17 – Jahren schon gegen so manch eine unliebsame Situation schlagen. Einzige Ausnahme sind ihre Bücher und die darin verborgenen Geschichten, die sie ihr zuflüstern. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als sie in das Haus einer reichen Familie einbricht um sich dort in deren Bibliothek mit neuen Schätzen zu bereichern und prompt erwischt wird. Mit ihrer gewohnten Abwehrhaltung versucht sie den nerdigen Jungen in die Flucht zu schlagen, doch der scheint alles andere im Sinn zu haben als sie an die Familie zu verpetzen. Ehe die Beiden das Missverständnis aus dem Weg räumen können, geschehen merkwürdige Dinge und ehe sie sich versehen werden sie unverhofft von einem Buch in sich aufgesogen und müssen gemeinsam die Geschichte ihres Lebens bestreitet. Doch wo sind sie eigentlich gelandet…?

 

Meine Meinung:

 

Die junge Autorin Felicitas Brandt habe ich bereits durch ihre „Lillian-Trilogie“ kennen gelernt und mich von ihren Schreibkünsten überzeugen können. Es war schön zu sehen, dass es nun ein neues Werk aus ihrer Schreibstube gibt und auch, dass sie hier eine ganz andere Seite von sich preisgibt.

 

Fantasy ist etwas, dass mit vielen Elementen des „Unvorstellbaren“ gespickt ist und mich selbst immer wieder aufs Neue auf eine Reise ins Ungewisse mitnimmt. So war es auch hier. Zugegeben, am Anfang hatte ich kleinere Probleme in die Handlung hineinzufinden, weil ich mir per du nicht ausmalen konnte wohin die Reise gehen wird und auch Hope mir etwas schleierhaft erschien. Doch umso mehr ich in der Handlung voran kam, umso mehr kamen die Aha-Momente und ich war total in die Handlung vertieft.

 

Hope wurde mir mehr und mehr sympathischer und ich entdeckte Charakterzüge an ihr, die sie nicht nur taff und schlagfertig erschienen ließen, sondern auch eine liebliche und auch verletzliche Seite an ihr zeigten.

 

Sam? Ich mochte ihn von der ersten Sekunde an als er auf der Bildfläche erschien. Er beweist nicht nur Mut, ein lockeres Mundwerk und ein großes Herz, sondern hat auch etwas Unbeholfenes bzw. leicht tollpatschiges an sich.

 

Besonders gut gefiel mir die Umsetzung der Grundidee durch Felicitas Brandt, die mit Humor und einer Leichtfüßigkeit den Leser mit einem Fingerschnippser auf eine unfassbar bildgewaltige und abwechslungsreiche Reise entführt und ihn so schnell nicht mehr entkommen lässt.

 

Aber auch die Anspielungen auf unterschiedliche bekannte Bücher und auch Filme runden das Gesamtbild ab und machen dieses Buch zu einem absoluten Lesegenuss. Die daraus resultierenden Dialoge sind einfach göttlich.

 

Der Schreibstil ist grandios. Er ist charmant, humorvoll, spannend, bildlich und voller Leben gehalten, so dass es nicht schwer ist sich auf das Gelesene vollkommen einzulassen und in den Gedanken erneut zu erleben.

 

Fazit:

 

Dieses Buch hatte den Überraschungseffekt komplett auf seiner Seite. Ganz anders als von mir erwartet gestaltete sich die Handlung und entführte mich auf eine nerdige, humorvolle und spannende Reise, die ich so schnell bestimmt nicht mehr erleben und genießen werde. Für mich ist es ein ganz klarer Fall von: Kaufen, Lesen und überraschen lassen! Daher es einfach nur jedem ans Herz legen, der Lust dazu hat eine Reise anzutreten die voller Überraschungen, lustigen Momenten, einer bildgewaltigen Schauort-Auswahl und mega sympathische Charaktere hat! 

Quelle: http://www.carlsen.de/epub/als-die-buecher-fluestern-lernten/79357

Grandioser Nachfolger und spannendes Lesevergnügen!

Rückkehr ins Zombieland  - Gena Showalter, Constanze Suhr

Inhalt:

 

Nachdem Ali ihre gesamte Familie bei einem Zombie-Überfall verloren hat, ist es die Rache in ihr, welche sie jede Nacht aufs Neue antreibt gegen die Invasion anzukämpfen. Gemeinsam mit ihren Freunden begibt sie sich auf die Jagd. Doch immer seltsame Dinge geschehen um sie herum, wie dass die Toten urplötzlich mit ihr zu sprechen oder gar die Spiegel eine Art Eigenleben zu führen beginnen.

 

Viel schlimmer als dies ist jedoch, dass eine dunkle Seite in Ali erwacht ist, die sie dazu animieren möchte furchtbare Dinge zu tun. Dazu kommen noch, dass sie urplötzlich von Erinnerungslücken geplagt wird. Woran liegt das und hat sie eine tiefere Verbindung zu den Untoten als sie bisher ahnt? Ihr bisherige Halt Cole zieht sich zu dem immer mehr zurück, dabei brächte sie seinen Beistand nun am aller meisten. Immer mehr zieht sich der dunkle Schlund um ihren Hals zusammen, die Mächte zerren förmlich an ihr und Ali scheint ihnen mehr und mehr ausgeliefert zu sein…

 

Meine Meinung:

 

Nahtlos knüpft der zweite Band an seinen Vorgänger an und entführt den Leser erneut auf die dunkle Seite von Ali´s Leben. Sofort wird klar, hier lauert noch mehr Spannung und Finsternis auf einen und es wird sehr interessant.

 

Ali ist nach dem Angriff verändert. Sie muss nicht nur gegen die Zombies kämpfen, sondern auch gegen etwas Dunkles, was sich in ihr langsam zu offenbaren scheint. Sie scheint schier hin und her gerissen, verzweifelt sucht sie nach der Ursache um gegen das Böse in sich vorzugehen und doch bleibt sie sich selbst treu. Sympathisch ist sie mir weiterhin, besonders, weil sich durch die neuen Begebenheiten weitere Charakterstärken an ihr zeigen.

Anders verhält es sich da mit Cole. War er zuvor ein Traum von Düsternis und mein heimlicher Herzensbrecher, so hätte ich in dieses Mal gerne mehr als einmal geschüttelt um ihn zur Vernunft zu bringen. Sein Charakter beginnt zu bröckeln und ich muss gestehen, dass im Laufe der Handlung einige Dinge geschehen, welche ihn mir etwas unsympathisch erscheinen liesen.

 

Der Schreibstil ist wie beim ersten Band mega flüssig und so voller bildlicher Darstellungskraft, dass man selbst in Gedanken in die Welt von Ali eintreten und sie hautnah miterleben kann. Ich mag Gena Showalters Art die Handlung interessant zu gestalten, auch wenn sie manchmal einen starken Hang zum „sexistischen“ hat. Aber auch die leicht erotischen Szenen lassen eher ein prickeln aufkommen statt mit Übertriebenheit zu glänzen. Dazu muss ich sagen, dass ich diese Form von ihr auch schon kennen gelernt habe und absolut nicht mochte. Daher gibt es hier ein kleines Pluspünktchen für die angenehme Zurückhaltung diesbezüglich.

 

Auch hier gefällt mir die Covergestaltung deutlich besser wie bei der Hardcover-Ausgabe. Sie spielt mit Details und kommt trotzdem der Thematik des Inhaltes sehr gut nahe.

 

Fazit:

 

Wer diese Reihe noch nicht kennt, der scheint meiner Meinung nach etwas zu verpassen. Ich mag die bildgewaltige Darstellungskraft mit der die Autorin ihre Leser in die Welt von Ali entführt, aber auch die Charaktere sind sehr wandlungsfähig und für einige Überraschungen zu haben. Bin wirklich sehr gespannt wie es im dritten Band weitergehen wird, denn die Autorin hat hier eine ordentliche Schüppe an Spannung draufgelegt und meine Erwartungen somit erhöht!

 

Quelle: http://www.harpercollins.de/buecher/young-adult/ruckkehr-ins-zombieland-19244

Gefühlvolles Büchlein fürs Herz und Zwischendurch!

Kein Tag mehr ohne dich - Claire Contreras, Nele Junghanns, Sophie Wölbling

Inhalt:

 

Elle hat am eigenen Leib verspüren müssen wie kurz und schmerzhaft das Leben einem mitspielen kann, doch auch kennt sie die Kehrseite, denn nicht nur negative Eigenschaften hält das wahre Leben bereit, sondern auch wunderschöne sind vorhanden. So beschließt sie nach einem Jahr Trauerphase um ihren verstorbenen Verlobten endlich den Scherbenhaufen ihres Lebens aufzukehren und neu durchzustarten. Wäre da nicht Oliver, ihre erste große Liebe, der plötzlich unerwartet in ihr Leben tritt und Elle sich erneut mit der schmerzlichen Seite in ihr konfrontiert sieht. Oliver bittet um eine zweite Chance, aber Elle hegt Zweifel. Beim ersten Mal verließ er sich und ließ nichts als schmerzliche Scherben ihres Herzens zurück und dieses Mal würden nicht mal diese bleiben. Nur warum fühlt sich Elle gerade trotz dieser Erinnerungen an vergangene Tage sich gerade in seinen Armen so vollkommen beschütz und ohne Risse im Herzen?

 

Meine Meinung:

 

Wenn das Leben in einem Scherbenhaufen vor einem liegt, man aus Trauer & Schmerz nicht bereit ist, darüber hinweg zu steigen oder es neu zusammenzusetzen, ist es bekanntlich die Zeit welche die Wunden heilen soll. Doch wie ist es, wenn man den Neustart beginnt und erneut schmerzliche Erinnerungen das Leben auf eine harte Probe stellt und man nicht weiß, ob das neue Gerüst von Sicherheit schon stabil genug ist, sich gegen Schmerz, Trauer und auch der Angst erneut etwas Positives zu verlieren, zu strotzen? Genau mit dieser Problematik sieht sich Hauptprotagonistin Elle in „Kein Tag mehr ohne dich“ von Claire Contreras konfrontiert.

 

Bei Liebesromanen kann es sehr schnell passieren, dass es in eine zu schnulzige oder kitschige Richtung geht, was mich persönlich immer mit einem leichten Hang von Bauchweh und Zweifel an solche Bücher herangehen lässt. Obwohl dieses Gefühl immer wieder aufs Neue in mir wütet, so kann ich aber auch nicht die Finger davonlassen, denn nach ordentlich Spannung und viel Fantasy brauch ich mal zur Abwechslung etwas fürs Herz. So kam ich zu diesem schnicken Büchlein, welches mich nicht nur mit seinem traumhaften und romantisch-gefühlvollen Cover total angezogen hat, sondern mit seinem Klapptext allein schon mein Herz zum Schmelzen brachte.

 

Elle hat mich auf Anhieb verzaubert. Sie ist charismatisch, verletzlich und dennoch hat sie etwas Starkes an sich, dass noch tief in ihr schlummert und darauf wartet entdeckt zu werden. Der Verlust um ihren Verlobten sitzt tief in ihr drin und es scheint anfänglich nicht so recht zu klappen, einen Strich unter die Geschehnisse zu ziehen und den Neustart zu wagen. Erst nach und nach schüttelt sie alte Gefühle ab und lässt neue in sich aufkeimen.

 

Man verspürt selbst als Leser die Emotionen mit welchen Elle von Beginn an zu kämpfen hat, aber auch die Unsicherheit, welche mit dem Erscheinen von Oliver in ihr ausgelöst wird. Man hat sofort das Gefühl, dass die Beiden mehr für einander empfinden als nur Freundschaft und dennoch versteht man auch die Vorsicht, die Elle Oliver gegenüber hegt, denn ist es ja schon einmal schmerzlich schiefgegangen. Doch wer nicht wagt der nicht gewinnt!

 

Der Schreibstil von Claire Contreras ist sehr gefühlvoll, flüssig und bewirkt, dass man sich als Leser vollkommen auf Elle und ihre Geschichte einlassen kann.

 

Die Grundidee an sich ist toll umgesetzt und konnte mich auf jeden Fall überzeugen, auch wenn es an manchen Stellen etwas an Emotionen fehlte, so muss ich sagen, dass es ein Liebesroman nach meinem Geschmack war.

 

Fazit:

 

Emotional, mitreißend und absolut realistisch gestaltet.  Dieser Liebesroman hat mich gefühlstechnisch erreicht, ab und an Tränchen vergießen lassen und mit Hoffnung auf ein Happy End mitgerissen. Auch wenn an er an manchen Stellen etwas schwächeln vermag, so konnte mich Claire Contreras von ihrer Schreibkunst und ihrem Buch überzeugen und ich kann es auf Grund seines emotionalen bzw. sehr realistischen Erzählstils nur weiterempfehlen. 

Quelle: http://www.harpercollins.de/mira/kein-tag-mehr-ohne-dich

Ein fantastisches Hörbuch voller Magie, Humor und Spannung für Zwischendurch!

Simsaladschinn - Das Mädchen aus der gelben Tasche - Corinna Wieja, Shandra Schadt

Inhalt:

 

Diamandarazade oder kurz Amanda, hat so gar keine Lust auf den 77-wöchigen „Menschlehrdienst“ den jeder Flaschengeist absolvieren muss und somit auch sie als Prinzessin der Dschinn. Ihr Plan war es eigentlich die Zeit bequem versteckt und unentdeckt abzusitzen, zum Ärger ihres Vaters in einer gelben schäbigen Tasche, doch die Umstände sehen andere Pläne mit ihr vor. So landet sie ausgerechnet bei Jonas, ein oberlangweiligen Junge mit riesen Problemen. Während in Rubinien der Rat tagt um Lehrmeister Muffid zu retten, der von einem bösartigen Menschen entführt wurde, nutzt Amanda ihren Aufenthalt in der Menschenwelt um gemeinsam mit ihrem Meister einen Plan zu schmieden wie sie Muffid selbst aus den Fängen des Entführers retten könnte.

Doch der Plan droht zu scheitern, denn Amanda verliert durch ein dummes Missgeschick ihre Zauberkraft und Jonas stellt sich als alles andere außer Hilfreich heraus. Die Zeit drängt und ein Plan B liegt in weiter Ferne!

 

Meine Meinung:

 

Simsala-Dschinn-Tastisch kristallisierte sich dieses Hörbuch als lustiger abwechslungsreicher Hörgenuss heraus.

 

Mir gefiel der Aufbau sofort, denn lernt man einiges über das Leben als Dschinni und deren Kopplung mit der Menschenwelt. Es ist ein amüsantes Abenteuer welches die Flaschengeistprinzessin bestreiten wird und ihre Aufgabe wird zu dem noch erschwert als sie in den Dschinn-Nachrichten von der Entführung ihres Lehrmeisters Muffid erfährt.

Amanda ist eigensinnig, ehrgeizig und leicht verrückt, was sie gerade wegen diesen Eigenschaften zu einem sympathischen Charakter heranwachsen lässt.

 

Jonas hingegen ist das totale Gegenteil von Amanda. Als Außenseiter bestreitet er sein Leben, wird gehänselt von seinen Mitschülern und ist noch immer vom Verlust seiner geliebten Mutter gequält. Umso schwerer ist es für ihn, dass sein Vater sich in eine neue Beziehung gestürzt und ihn aufs gerade Wohl hin in eine neue Stadt geschleppt hat. Wäre dies nicht schon chaotisch genug, so setzt ihn der Fund einer gelben Tasche den letzten Rest Zweifel hinzu. Nichts ahnend säubert er nämlich die Tasche und schwupps ist er gleich zum Meister eines Flaschengeistmädchens erkoren worden. Nun steht sein Leben umso mehr auf dem Kopf.

 

Das Zusammentreffen bis hin zu ihrem gemeinsamen Abenteuer von Amanda und Jonas ist lustig, unterhaltsam und auch spannend gestaltet. Man fiebert so richtig mit und muss über die Missverständnisse und unterschiedlichen Deutungsweisen von Aussagen kräftig schmunzeln. Sie sind mir Beide sehr ans Herz gewachsen, weil sie durch ihre besondere Art und ihr tolles Wesen, etwas sehr Besonderes und auch einzigartiges verkörpern.

 

Durch Sandra Schadt´s Stimme bekommen die Charaktere und auch die Handlung Leben eingehaucht. Sie weiß mit der Stimmung und den Situationen gekonnt zu spielen und verleiht diesem Hörbuch einen wunderbaren Touch.

 

Das Cover ist ein Mädchentraum :D Mit den liebevollen Details hat es etwas Verspieltes an sich und man bekommt auch einen klaren Eindruck unserer quirligen Hauptprotagonistin.

 

Fazit:

 

Ein fantastisches Hörbuch voller Magie, Humor und Spannung für Zwischendurch!

Quelle: http://verlage.westermanngruppe.de/audiomedia/artikel/978-3-95639-210-8/Simsaladschinn-Das-Maedchen-aus-der-gelben-Tasche-3-Audio-CDs

Sehr lesenswert und außergewöhnlich gut!

Solange ich in deinem Herzen bin - S.D. Robertson, Allys Olsen Inhalt: „Ich werde dich nie verlassen!“ Ein Schwur der schnell einmal gebrochen werden kann. Dies muss Will auf drastische Weise feststellen, als er bei einem schweren Verkehrsunfall verstirbt und sein Versprechen gegenüber seiner kleinen Tochter Ella nicht mehr einhalten kann. Doch auch selbst der Tod hindert ihn nicht daran dieses Versprechen doch zu halten, jedoch sind die Bedingungen erheblich erschwert. Will erhält eine letzte Chance seiner Tochter Ella Lebewohl zu sagen und ihr zu zeigen, dass sie nie allein sein wird… Meine Meinung: Bücher die tiefsinnig, traurig und doch humorvoll sind, haben eine besondere Gabe, wie ich finde, denn sie regen einen, wenn auch ungewollt, zum Nachdenken an. So ist es auch hier. Während des Lesens musste ich nicht nur oft gegen die Tränen ankämpfen oder mir ein schmunzeln verkneifen, sondern habe ich auch selbst darüber nachdenken müssen, wie schnell man solch ein Versprechen ausspricht und wie ich mich verhalten würde, wenn ich die selbe Chance bekäme wie will. Klar ist es schwer sich in solch eine Situation hinein zu denken, denn man verweilt ja noch als Mensch auf Erden und nicht als Seele. Aber die Gedankengänge, die sich mir boten gingen in vielerlei Richtungen und waren auf angenehme Art echt interessant. Als Will bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt, muss er mit ansehen wie die Rettungskräfte um sein Leben kämpfen. Nicht das dies schon dramatisch genug ist, denn er entsinnt sich auch an ein Versprechen, welches er seiner Tochter gegeben hat und nun nicht mehr umsetzen kann. Ein traurig schöner Kampf gegen das Unsichtbar sein und erhört werden beginnt. Will ist ein sehr sympathischer Charakter, den man sofort seine verzweifelten Versuche, die Aufmerksamkeit seiner Tochter zu erhaschen, unter die Arme greifen möchte und der einen schnell mit Charme und brillanten Ideen um den Finger wickelt. Durch den Zeitdruck der entsteht als er eine Frist gesetzt bekommt bis wann er sich entschieden haben muss in welche Richtung sein weiteres Leben gehen soll, nahm die Handlung eine interessante Wendung und war bis zum Ende hin recht offen gestaltet. Voll und ganz konnte ich mich auf Will´s Geschichte einlassen, auch wenn mir das Drumherum manchmal zu übertrieben vorkam. Aber wie bei allem, sind genau die Nebenaktivitäten das was am Ende die Geschichte ausmacht. Leider war mir die Bindung zwischen Tochter und Vater an manchen Dingen zu unglaubwürdig gestaltet, es bröckelte an manchen Ecken und ich kaufte ihnen nicht immer die heile Welt so ab. Das Ende war mir etwas zu enttäuschend. All das was der Autor mit viel Liebe zum Detail aufgebaut hat, verpuffte und es kam nicht zu dem Abschluss den ich mir während der Handlung erhofft habe. Der „Ah“-Effekt bliebt leider auf der Strecke. Der Schreibstil ist wirklich toll. Er lädt den Leser auf einen emotionalen und humorvollen Weg durch die Handlung mit, lässt sich locker dahin lesen und bleibt auch in den Gedanken hängen. Fazit: Auch wenn es ein paar Dinge gibt, die ich am Ende nicht so berauschend empfand, so konnte mich der Autor mit seinem Buch auf emotionale und humorvolle Art abholen und bewirkte nicht nur, dass ich selbst über manche Dinge, die man im Leben tut oder auch sagt, nachdachte, sondern vor allem berührte sie mich auf eine angenehmen Weise und lies mich eine sehr bewegende Geschichte erleben. Sehr lesenswert und außergewöhnlich gut!
Quelle: http://www.harpercollins.de/buecher/gegenwartsliteratur/solange-ich-in-deinem-herzen-bin

Gnadenlos und mega spannend - Eben typisch Karen Rose!

Dornenkleid: Thriller - Karen Rose, Kerstin Winter

Inhalt:

 

Als der Journalist Marcus O´Bannion Augenzeuge eines brutalen Mordes an einer jungen Philippinerin wird, schließt er sich kurzer Hand den Ermittlungen unter der Leitung von Scarlett Bishop an. Er selbst zieht Nutzen aus der Geschichte, denn zum einen kann er als Mitwisser und eventueller Tatverdächtiger seine Weste wieder reinwaschen, aber auch eine Story springt für ihn heraus, denn war das Opfer als Sex-Sklavin eines skrupellosen Menschenhändler-Ring erlegen.

 

Doch die Gegner sind hart und ziehen alle Mittel um ihr Kartell zu verteidigen. Schnell müssen Marcus und Scarlett feststellen, dass sie weitaus mehr leisten müssen um die Bande zu stoppen, den die tiefen des Strudels aus Gewalt, Sex und Drogen sind mächtig und plötzlich befinden sich die Beiden in einem Kampf wieder, dessen Ausgang über Leben und Tod entscheiden wird…

 

Meine Meinung:

 

Nach „Dornenmädchen“ dem ersten Band der neuen Reihe von Karen Rose war ich total begeistert. Spannung, Nervenkitzel und schlaflose Nächte sind garantiert und so freute ich mich, endlich den Nachfolger in den Händen zu halten und mich in die neuen Abgründe des aktuellen Falls stürzen zu können.

 

Wieder einmal schafft es die Autorin mit nur wenigen kurzen Worten mich als Leserin an ihren Thriller zu fesseln. Gänsehaut hatte ich von Beginn an und auch das Gefühl in meinen Träumen von dem Gelesenen nicht losgelassen zu werden, war all inklusiv! Aber gerade deswegen mag ich die Autorin und ihre Bücher. Es sind immer die Momente in denen man mit dem Schlimmsten konfrontiert wird und die einem so nahegehen, dass man in die Ermittlungen gedanklich einsteigt und selbst nach Lösungen im Unterbewusstsein zu forschen beginnt, welchen ihren Schreibstil, die Charakterstärke ihrer Protagonisten und den Handlungsverlauf selbst, so aufregend machen!

 

Wenn die Autorin eine neue Reihe startet, so greift sie auf alte Bekannte zurück und vermischt diese mit neuen Gesichtern. Auch hier ist ihr der Übergang von Alt zu Neu und Beides zusammen, prima gelungen.

 

Die Charaktere sind sehr ausdrucksstark und weisen alle ihre Ecken und Kanten auf, die sich im Laufe der Handlung zu einem Hindernis gestalten können oder positiv den Ermittlungen entgegenkommen.

 

Rasant, spannend und sehr überraschend ist dieser Thriller aufbaut, und das muss so sein, denn mit knapp 900 Seiten ist es eine ordentliche Portion Lesestoff bei der auf keinen Fall ein Funken von Langeweile aufkommt!

 

Fazit:

 

Noch immer zittern mir die Knie und der Blick schwirrt umher, denn hinter jeder Ecke könnte ja Gefahr lauern! Dieser Thriller hat es in sich und ich kann ihn nur wärmstens weiterempfehlen, denn trotz seinen knapp 900 Seiten ist garantiert alles vorhanden außer Langeweile!

Quelle: http://www.droemer-knaur.de/buch/8134420/dornenkleid

Voller Action und Hochspannung! Grandioses Hörvergnügen! ( Hörbuchrezension!)

The Stone Warriors (TombQuest, Book 4) - Michael Northrop

Inhalt:

 

Weiter auf der Suche nach den verlorenen Sprüchen und seiner verschollenen Mutter führt die abenteuerliche Reise Alex und seine Freundin Ren geradewegs quer durch Ägypten. Aber der Weg durch ein magisches Portal befördert Alex zurück in seine Vergangenheit. Nach dieser Begegnung drängt die Zeit umso mehr und es muss schnell einen Ausweg her, denn der Orden der Todgänger ist ihnen dicht auf den Fersen und haben zudem eine Armee aus gefährlichen Steinkriegern erschaffen, welche unzerstörbar sind.

Ein Plan muss her, doch reicht ihre Zauberkraft eines altägyptischen Spruchs aus um ihr Leben zu retten und den Feind zu schlagen?

Meine Meinung:

Bisher waren die erschienenen Bände ein reines magisches Abenteuer, welches durch Spannung, Mythen und Magie überzeugen konnte. Im vierten Band trumpft Autor Michael Northrop nochmals ordentlich auf und hat einige Asse noch im Petto!

Spannend und voller Action geht es in das nächste Abenteuer und den drei Freunden wird zunehmend bewusst, dass ihr Gegner nicht mit rechten Dingen zu agieren vorhat. Die Schlinge um ihren Hals zieht sich immer mehr zu und ihnen bleibt kaum noch Luft um zu Atem zu kommen. Denken sie sie seien ihren Verfolgern einen Schritt voraus, so hat dieser jedoch schon die nächste Überraschung parat, mit dem sie Alex & Co immer mehr in die Zwickmühle bringen.

Auch alte Bekannte kreuzen ihren Weg und es wird immer brisanter um die Frage: „Wo sind die verlorenen Sprüche und vor allem wo ist Alex’ Mum?“

Mich konnte dieser Band mehr als nur überzeugen. Ich habe von Beginn an mitgefiebert und manchmal bin ich an den Rand der Verzweiflung gekommen, wenn die Drei immer mehr in die Enge getrieben wurden. Es ist ein absolut grandioses Hörvergnügen, welches mit unzähligen Wendungen und Überraschungen total überzeugen konnte!

Mit Johannes Raspe ist wieder die bekannte Stimme mit an Bord, die mit ihrer Stimmfarbe, aber auch dem richtigen Gespür, dieses Hörbuch zu einem Genuss werden lässt.

Das Cover ist wie seine Vorgänger sehr ansprechend gestaltet. Durch viele ägyptische Elemente verleiht es einen kleinen detaillierten Eindruck darauf, was den Hörer erwarten wird!

Fazit:

Voller Action und Hochspannung beschert Autor Michael Northtop dem Hörer ein fesselndes Hörvergnügen und atemberaubende Momente in den Wüsten Ägyptens!